638 Kilo Tanz Programm Donnerstag Programm Freitag Programm Samstag Programm Sonntag Zugabe/Rahmenprogramm Tickets/Veranstaltungsorte Caterer Förderer/Partner/Sponsoren Kontakt Impressum Festival 2012 Festival 2011 Festival 2010

 

LATEST NEWS

WIR GRATULIEREN!!!

Publikumspreis

Das Publikum hatte die Wahl und hat aus den 14 Beiträgen des Festivalprogramms den Choreografen Paul Hess mit der Choreografie „Kompreno" zum Gewinner des 638 Kilo Tanz Puplikumspreises 2013 gewählt.

Foto Karina Ter

Jurypreis

Aus den 14 Produktionen die zur Wahl standen, hat die Jury bestehend aus Carlos Cortizo/Duettbiennale Fürth, Maximilian Linsenmeier Kultur- und Medienwissenschaftler/Heinrich Heine Universität Düsseldorf und Sanja Tropp Frühwald Choreographin Düsseldorf/künstlerische Leitung VRUM performing arts collectiv, den von Hagen Rether gestifteten Jury Preis an Josep Caballero Garcia für die Choreographie SACRES vergeben.

Foto Dieter Hartwig

Begründung der Jury
Mit SACRES gelingt Josep Caballero Garcia eine zwingende und überzeugende Auseinandersetzung mit einem zentralen Werk des modernen und zeitgenössischen Tanzes, seiner Geschichte und Aktualität. Die Stärke von SACRES liegt darin, dass Garcia den Ort des Tanzes als einen politischen und machtdurchdrungenen Ort herausarbeitet. Dabei situiert er sich und seine choreographische Praxis in kritischem Bezug zum Vergangenen, das er nicht einfach verwirft oder zu rekonstruieren versucht. Vielmehr macht er das Vergangene über eine kreative und überaus kluge Aktualisierung intellektuell und körperlich neu erfahrbar. Sein SACRES ist brutal und roh, reflektierend und direkt, archaisch und konzeptuell. Garcia gibt mit seiner Choreographie dem Tanz eine fühlbare Relevanz und verdient in seiner künstlerischen Reife den Preis der Jury.

Lobende Erwähnung

Polymer DMT: Die Anderen
Mit einer bewussten Reduktion der Mittel schaffen die beiden Tänzerinnen es, dem abstrakten Konzept der Entscheidung eine fühlbare körperliche Form zu geben. Ja-Nein, Alles-Nichts, Licht-Dunkel: Die geometrischen, präzisen Bewegungen der Tänzerinnen verbunden mit der atmosphärischen Lichtinszenierung lassen den Zuschauer mit dem Wunsch zurück, mehr als nur dieses kurze Fragment zu sehen.

 

Foto Jan Halter

 

 

Download Flyer

Trailer Festival 2012